DT-Logo weissKopfbild DT

Dharma-Tor

Das Zentrum

Ein Ort des Buddha-Dharma im Bodhicharya-Mandala, gegründet im Februar 1999

Erleuchtete Qualitäten

Unser Zentrum verkörpert den Ri-me Gedanken, das ist eine offene, nicht-sektiererische Geisteshaltung. Das heißt, wir wertschätzen die Wege und Praxismethoden aller spirituellen Traditionen, sind in unserem Praxisangebot aber klar ausgerichtet. Wir sind offen für jeden, der an der buddhistischen Lehre und Übung interessiert ist und den WEG bei uns lernen und vertiefen möchte.

Unser Zentrum und unsere Aktivitäten stehen unter dem Motto „Aktives Bodhicitta – der aktive, erleuchtete Herzgeist“ – oder, wie Ringu Tulku Rinpoche es gleichbedeutend nennt, „Bodhicharya – Aktivität aus der Quelle von Weisheit und Mitgefühl zum Wohl der Lebewesen – den Geist öffnen, um das Herz zu erwecken“.

Die sich langsam entwickelnde und stabilisierende Dharma-Gruppe praktizierte fast sieben Jahre lang in kleinen, angemieteten Räumen in Schondorf am Ammersee. Im Herbst 2005 siedelte das Dharma-Tor in einen mit Stiftungsgeldern und weiteren Spenden erworbenen alten Bauernhof in Huttenried bei Schongau über. Damit erfüllte sich der Wunsch von Ringu Tulku Rinpoche, Ani Karma Tsultrim und ihren Sangha-Mitgliedern, ein Zentrum aufzubauen, das den geeigneten Rahmen für die Praxis bietet und wo gleichzeitig die Möglichkeit besteht, sich zur Vertiefung der Praxis zurückzuziehen.

Ani Karma Tsultrim gehört zu den wenigen Praktizierenden und Dharma-Lehrern/innen, die mit Lehre und Praxis aller Traditionen (Frühbuddhismus, Mahayana, Vajrayana) vertraut sind. Seit fast 20 Jahren widmet sie ihr Leben ausschließlich dem Buddha-Dharma. Sie fühlt sich einerseits der Lehre verbunden, wie sie in den Lehrreden des Buddha im Pali-Kanon überliefert ist. Andererseits praktizierte sie zur Vertiefung der eigenen Meditationsübung einige Jahre Zen unter einem japanischen Meister. Seit über 10 Jahren ist sie persönliche Schülerin von Ringu Tulku Rinpoche, der sie in wichtige Übungen des Vajrayana bzw. der Mahamudra und des Dzogchen einführte.

Auf dieser Grundlage leitet Ani Karma Tsultrim das Dharma-Tor, vermittelt den Buddha-Dharma und leitet Praxis und Retreats an. Die Kenntnis der verschiedenen Traditionen eröffnet ihr ein breites Spektrum von Praxismethoden, um sowohl Interessenten, als auch erfahrene Praktizierende individuell anzuleiten. Dabei ist es ihr ein bedeutendes Anliegen, dass das Dharma-Tor unter der Vielfalt der Zentren verschiedener Traditionen und Praxis-Angebote des heutigen Buddhismus ein Ort ist, an dem der Dharma in seiner Essenz klar, schlicht und direkt vermittelt wird und die Anbindung zur Quelle der ursprünglichen Lehre stets erhalten bleibt.




Alles Leiden in der Welt entspringt dem Wunsch nach eigenem Glück.
Alles Glück in der Welt entspringt dem Wunsch nach Glück für andere.

Shantideva